Fotobertls Photography
F o t o b l o g (Landschaft, Street, City, Natur- u. Makrofotografie)
Kontakt: mail-fotobertl@online.de Copyright , www.fotobertl.de
Things to do in 2024 Mein To-do Liste für 2024 ist soweit fertig. Ein Paar Dinge, die ich in 2023 nicht umgesetzt habe, habe ich übernommen, da ich sie unbedingt mache möchte. Aktuell sind es 8 Projekte, die ich auf dem Zettel habe. Es ist möglich, dass sich die Liste im laufe des Jahres verändert. Die versch. Projekt-Vorhaben werde ich nicht namendlich bennen. Nur andeuten. Liste A: Weg > 30 km von zu hause. Liste B: Weg < 30 km von zu hause.
Historisch (geht über 5 Monate)
Wirtschaftliche Geschichte
Wasserfälle (geht über 3 Monate)
Blaues u. grünes Wasser
Verschiedene Objektive (geht über 3 Monate)
Auge schulen
Schwarz u. weiß (Ganzjährig)
Licht
A
B
Dazwischen finden die ganz normalen Foto-Touren statt.
10.01.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Fotoberichte
Projekt „Historisch“, Historsiche Altstadt von Amorbach Wetter und Arbeitsbedingt, konnte ich entlich mein 5 Monats Projekt „Historisch“ mit einem Monat Verzögerung starten. Zum Jahresstart „2024“, habe ich mir versch. Projekte für das Laufende Jahr auf meine „To do Liste“, siehe unten, vorgenommen. Da es in unserer Region viele historische Altstädtegibt, musste ich mir Filterkriterien einfallen lassen. Erster Filter: Maximale Fahrzeit: 1 Std. +-, Zweiter Filter: Die PLZ musste mit 6xxxx beginnen. Schon wurde das Angebot im Netz deutlich weniger. Nach dem das Angebot nun überschaubar war, habe ich mir 5 historische Altstädte heraus gesucht und die auf 5 Monate verteilt. Jetzt haben alle Bedingungen zusammen gepasst und ich konnte endlich meine erste Altstadt mit dem Fotoapparat und der GoPro erkunden.
16.05.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Fotoberichte
Literatur für die Streetfotografie Da ich mich wieder etwas mehr mit der Streetfotografie befassen möchte, habe ich mir aktuelle Videos von „Timo Nausch“ angesehen. Er fotografiert sehr hauptsächlich „Streetfotografie“. Bei Ihm habe ich mir auch schon einige Tipps u. Ideen geholt. Er hat auch einige Buchempfehlungen zur Streetfotografie. Um mehr Infos in Sachen Technik, Settings, Equipment und Motiv Inspirationen anzueignen, habe ich mir 2 Bücher über Streetfotografie gekauft. 1. Buch: Masterclass-Straßenfotograie von Brian Lloyd Duckett, 2. Buch: Streetfotografie von Valerie Jardin. Hier ein Paar Beispiele, warum sich der Kauf beider Bücher für mich gelohnt hat. 1. Beispiel: ISO-Automatik Da man Motive mit Menschen scharf abgebildet haben möchte, bedarf es kurze Verschlusszeiten. Daher sollte man nicht mit der ISO-Automatik arbeiten. Warum? Je nach dem wie man die Werte (Min./Max.) einstellt, wird die Kamera immer das Ziel haben, eine niedrige ISO zu verwenden. Daher könnte es je nach Lichtsituation mal zu einer zu „langen“ Verschlusszeit und somit zu einem unscharfen Bild kommen. 2. Beispiel: Blenden Zahl Ich hatte immer den Gedanken, dass man ein Objektiv mit Blende f/1,8 oder max. f/2,8 dafür haben sollte. Damit das Motiv immer vom Hintergrund „isoliert“ ist. Das ist fast immer ein Irrtum! Warum? Bei der Streetfotografie möchte man das direkte Umfeld (Kontext) vom Motiv mit einbeziehen. Damit zeigt man dem Betrachter, die Geschichte zu dem Motiv und man weis um was es geht. 3. Beispiel: Bildgestaltung Man hat eine Stelle als tollen Hintergrund endeckt und stellt sich gedanklich vor, wie das Bild aussieht, wenn ein Mensch daran vorbei läuft und an einer bestimmten Stelle in diesem Bereich dann ist. Jetzt macht man eine Probeaufnahme, um die besten Seetings zu ermitteln, dann wartet man, bis ein Mensch genau an der gedachten Stelle vorbei läuft und muss nur noch auf den Auslöser drücken und schon hat man sein Bild im Kopf auf die Speicherkarte übertragen. Solche Tipps, Ideen, Anregungen und vieles mehr, findet man in diesen Büchern, die ich vorher nicht wusste, oder nicht daran gedacht habe. Mein Fazit zu den Büchern. Würde ich sofort wieder kaufen!
21.05.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Streetfotografie
Streetfotografie - die Zweite in Heidelberg (Brennweiten-Analyse) - Endscheidung ist gefallen !!! Ich war wieder in einer meiner Lieblingsstädten in unserer Region - in der Heidelberger Altstadt zur Streetftografie unterwegs. Da ich auf dieser Tour ermitteln wollte, mit welcher Brennweite ich die meisten Bilder mache, hatte ich auf der Nikon D 7500, dass Nikon 16-80 mm, f/2,8-4 drauf. Damit hatte ich 35, 50 und 85 mm Brennweite fast abgedeckt. Der Grund für die Brennweiten-Analyse, siehe „Berichte 2024“. Damit es nicht zu unübersichtlich wird, aber ich auch eine representative Bilderanzahl für die Analyse hatte, habe ich die Bilderanzahl auf 200 Bilder definiert. Das sollte für eine Analyse reichen. Es war ein wunderbarer Maitag und ich war gut eine Stunde vor der Öffnung der Geschäfte unterwegs. Mit der Ausbeute an Motiven war ich wieder sehr zufrieden. Nun aber zu meiner Analyse. Nach dem upload in Lightroom und der Erstellung der Brennweiten-Analyse, war ich sehr überrascht, wie die Verteilung ausgefallen ist. Fazit: Es gab keine klare Brennweite, die sich herausgehoben hat. Siehe Bild! Da ich über ein 50mm, f/1,8 dafür nachgedacht hatte, war diese Brennweite nach meiner Analyse kein Thema mehr. Ich werde weiterhin mit Zoom-Objektiven in der Streetfotografie unterwegs sein. Das Video in das Bildband könnt Ihr euch hier ansehen. - Bildband - Video
Brennweiten-Analyse
03.06.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Streetfotografie
Wasserturm in Bergham - bei Bernau am Chiemsee Wir waren zum Entspannen wieder eine Woche am Chiemsee in unserem Stammhotel „Alter Wirt“ zu Gast. Da es ein Entspannungs Urlaub war, habe ich nur das Minimum an Fotoequipment mitgenommen und bin nur losgezogen, wenn ich Lust dazu hatte. Insgesamt, habe ich zwei Fototouren gemacht. Die Erste Tour war das Ziel gerade mal 10 Minuten von unserem Hotel weg. Es war der alte Wasserturm in Bergham. Der Wasserturm steht in mitten grüner Wiesen und es führt nur ein Feldweg direkt daran vorbei. Dieser Feldweg ist ein Privater Weg und Parkmöglichkeiten gibt es dort keine. Also bin ich in den Bauernhof, der unmittelbar davor liegt und habe gefragt, ob ich zu dem Wasserturm kann. Die nette Bäuerin hat mir gezeigt, wo ich mein Auto parken kann und ich soll mich aber nicht zu lange aufhalten, da Ihr Mann demnächst kommt, um die Wiese zu mähen. Nach dem ich mich bedankte hatte, bin ich dann zu Fuß los und hatte mich auch beeilt. Daher konnte ich vor Ort keine lange Moderation und „längere“ Filmaufnahmen machen. Es musste halt schnell gehen!
12.06.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Fototouren
An der Hafen Promenade in Prien am Chiemsee Meine zweite und letzte Fototour in unserem Erholungs-Urlaub am Chiemsee, fand mit einem kl. Rundgang an der Promenade in Prien statt. Auch diese Tour ist nur ein Quick-Video mit ein paar schönen Impressionen am Hafen in Prien. Am letzten Sonnentag in dieser Woche, waren wir in Prien am Hafen und haben die warmen Sonnenstrahlen auf einer Bank an der Promenade unsere Haut erwärmen lassen und genossen. Dieses mal, hatte ich meine liebe Frau als Kamerafrau an meiner Seite. Der Rundgang über die Promenade ist in wenigen Minuten abgelaufen. Wir haben den Ausblick auf den See und die Alpen im Hintergrund auf einer Parkbank bei herrlichem Wetter und einem tollen Weitblick auf die Alpen genossen. Hoch oben, konnte man sogar noch kleine Schneefelder sehen. Einfach herrlich! Die Impressionen sind beim Rundgang ohne großen Aufwand entstanden. Anschl. ging es eine Chiemsee-Renke essen. Viel Spaß beim ansehen! - Video
16.06.2024
- By Fotobertl
- Kategorie:
Fototouren